Live-Acts
Music

Soulmate: Bluesfestival Baden

Dank dem Bluesfestival Baden finden auf der Outdoor-Bühne attraktive Konzerte statt. Der Fokus liegt auf der lokalen Nachwuchsförderung und regionalen Bands. Auch hier spielt Nachhaltigkeit und Regionalität eine elementare Rolle.

Freitag, 13.08.2021

16.30 - 18.00 Uhr: CrushIce feat. The Unique Horns

18.45 - 20.15 Uhr: Julia Heart

21.00 - 22.00 Uhr: Nikitscher

Samstag, 14.08.2021

13.00 - 14.00 Uhr: Guilty Pleasure

15.00 - 16.00 Uhr: What Rules

18.15 - 19.45 Uhr: Claudia Masika

20.30 - 22.00 Uhr: Unique

Sonntag, 15.08.2021

13.00 - 14.00 Uhr: Mollusca

15.00 - 16.00 Uhr: BluesKidz

17.00 - 18.00 Uhr: Streetbandits

 

Freitag

16.30 - 18.00 Uhr: CrushIce feat. The Unique Horns

Die fünfköpfige Band CrushIce bringt mit ihrer Vorliebe für den Blues, Rock und Rock’n’Roll von den 60er bis 80er Jahre ein vielschichtiges Programm auf die Bühne. Ihr Repertoire setzt sich zusammen aus einer dynamischen Mischung von Coversongs - von Freddie King bis hin zu Muddy Waters - und einer ganzen Palette aus eigenen Titeln. 

Dabei legen sie immer viel Wert darauf, auf eingespielten Computer-Sound zu verzichten und sich voll und ganz ihrer Leidenschaft hinzugeben: den Instrumenten. 

Line-Up: Raphael Gerber (guit, voc), Manuel Schmid (bass), Marcel Gämperle (keys), Martin Fröhlich (dr), Roger Dietiker (pos), Daniel Zollinger (sax), Till Kühnis (trump) 

 

18.45 - 20.15 Uhr: Julia Heart

Aufgewachsen im Luzerner Hinterland, gründete die Schweizer Musikerin mit bürgerlichem Namen, Julia Herzog, die erste Band als Teenager. Mit ihrer Blues-Rock Band The Konincks tourte sie mehrmals durch den Kontinent. Nachdem sich die Band Ende 2018 auflöste, präsentiert Julia Heart nun ihre einzigartige raue Stimme in ihrem Soloprojekt Julia Heart. Ungekünstelt, verträumt und doch sanft, gewinnt Heart den Newcomer-Award in Montreux und konnte nur durch die Pandemie davon abgehalten werden, über alle grossen Festivalbühnen der Schweiz zu touren. 

Line Up: Julia Herzog (voc, git), Pablo Jukker (git), Sebastian Schwarz (git, bj), Jose Dago (bass)

 

21.00 - 22.00 Uhr: Nikitscher

Dominic Nikitscher fing schon früh an, alle möglichen Instrumente zu entdecken und zu spielen. 2010 machte der Obersiggenthaler erste Erfahrungen als DJ und begann auch, eigene Tracks zu produzieren. Nur drei Jahre später holte er sich C-DJ’s und begann in Clubs und später dann auch an diversen Festivals zu spielen. 

Als wäre dies nicht schon genug, gründete der Produzent das Label A-OneTune Records und veröffentlichte darüber auch seine ersten Releases. 

Line Up: Dominic Nikitscher

Samstag

13.00 - 14.00 Uhr: Guilty Pleasure

Diese Band ist das musikalische “Guilty Pleasure” des diesjährigen Soulfood Festivals. Die regionale Coverband zieht mit ihrem vielseitigen Gute-Laune-Repertoire Rock- und Country-Fans in ihren Bann: von den Grooves der 70er bis hin zu den aktuellen Hits… ihr Name sei Programm! 

Line Up: Lara Stürmer (voc), Anja Kalt (bass),Simon Mascarhinhos (guit), Patrice Steinacher (guit), Raphael Wirth (perc) 

 

15.00 - 16.00 Uhr: What Rules

Die 5-köpfige Badener Nachwuchsband lässt nichts anbrennen: frisch ab Presse präsentiert What Rules ihre Debut EP Roll The Dice. Musikalisch lassen sie sich in keine Schublade stecken: What Rules bewegt sich irgendwo zwischen Rap, Pop, Beats und untermalt dies mit rockigen Gitarrenriffs. Mit ihrer frischen Art haben sie die Jury des Aargauer Kulturpreis überzeugt und sich den Titel Pro Argovia Artist 2021 geholt. 

Line-Up: Benjamin Opderbecke (guit, keys), Till Bieri (guit), Berivan Kayikci (voc), Armando Chappuis (bass, synth), Jonas Rohrer (dr) 

 

18.15 - 19.45 Uhr: Claudia Masika

Die kenianische Sängerin Claudia Masika trägt die afrikanische Sonne in ihrem Herzen, die sie auch nach über 15 Jahren in der Schweiz nie verloren hat. Von ihrer Grossmutter lernte Claudia schon früh die Magie der traditionellen Gesängen in der Sprache der “Luo” kennen. Das Musiktalent spielte unter anderem schon am Montreux Jazzfestival, am Afropfingsten Winterthur und am Sziget in Budapest und engagiert sich nebenbei auch als Künstlerin mit einem eigenen Modelabel und dem Hilfswerk HOFOGI für junge Frauen in Kenia. Mit einer grossen Portion positiver Energie und einer versierten Band im Rücken zaubert sie dem Publikum ein Lächeln ins Gesicht und Rhythmus in die Beine.

Line-Up: Claudia Masika (voc, perc), Willi Hauenstein (voc, perc), Sandra Guerini (voc), Christoph Pinter (bass), Omar Diadji (dr), René Reimann (guit), Matthias Lauber (voc, keys, sax) 

 

20.30 - 22.00 Uhr: Unique

Fragt man die Musiker von Unique, wie sie sich beschreiben, dann antworten sie mit einem Zitat von Tower of Power: “The only thing that turns me on is when I hear a soulful song.” Die Band haben ihr Herz an den Soul und den Funk von Künstler:innen wie T.O.P, James Brown und Candy Dulfer verloren und machen Musik für all jene, die genug vom Konserven-Konsum haben. Ihre Devise: put on your dancing-shoes und tanze bis die Füsse vor Freude schmerzen. 

Line-Up: Reginald Saunders (voc), Marcel Suk (bass), Roger Dietiker (pos), Urs Luthard (keys), Jonas Leuenberger (guit), Daniel Zollinger (sax), Till Kühnis (trump), Roberto Di Martino (dr)

 

Sonntag

13.00 - 14.00 Uhr: Mollusca

Mollusca ist Badeners Indie-Nachwuchs par excellence. Gegründet im Sommer 2020 ist Mollusca die Antwort einer junger Frau auf die grossen Fragen des Lebens: irgendwo verloren zwischen den Gegensätzen unserer Gesellschaft, des Klimawandels, aber auch 

zwischen Hoffnung und Haltlosigkeit. Unterstützt wird die Gründerin und Songwriterin Rahel Müller von ihren Bandmitgliedern, welche sie auf der Reise durch ihr Innenleben mit einem sanften, innovativen aber dennoch brutal ehrlichen Indie-Rock begleiten. 

Line-Up: Rahel Müller (voc), Anja Kalt (bass), Cedric von Rauscher (keys), Joshua Schmit (dr), Luca Imholz (guit) 

 

15.00 - 16.00 Uhr: BluesKidz

In einem Jahr eine Band zusammenzustellen, gemeinsam eigene Songtexte und Melodien zu verfassen, diese einzuüben und erfolgreich zu performen – das ist keine kleine Challenge. Doch die BluesKidz im Alter von 12 - 20 Jahren aus dem Workshop-Projekt Blues4Kids schaffen es alle Jahre wieder, innovativen Sound auf die Bühne zu bringen.Das diesjährige Album Dirty Dishes beweist einmal mehr, dass guter Blues keine Altersgrenzen kennt. 

Line Up: Edouard Franck (dr, perc), Ian Schnyder (guit), Delia Bucchino (guit), Alina Rolli (voc), Jasper Hase (guit), Katarina Paripovic (bass), Laila Berger (voc), Lukas Schenker (sax) 

 

17.00 - 18.00 Uhr: Streetbandits

Für Fans von MEUTE, Lucky Chops und Too Many Zooz: Streetbandits sind die jüngsten Nachkommen in der New-Orleans-Brass-Band-Technoszene. Ein Mash-up aus Pop, Funk, Soul und Techno, das Grenzen auslotet, Brass-Band-Traditionen hinterfragt, alles über den Haufen wirft, nur um es kurz darauf neu zusammenzusetzen und ihm den richtigen Drive der Streetbandits zu geben. 

Line Up: Rachid Freudemann (voc, trump), Carlos Dill (tenor sax), Lukas Hofmann (baritone sax), Christoph Huber (tromb), Fabio Bianchi (sousaphone), Elio Bianchi (dr)